Ergebnisse des XIV. Trakehner Fohlenchampionat in Graditz am 26. August 2017

August 30, 2017

Wir durften ein tolles Fohlenchampionat erleben!

 

Im gleichermaßen wunderschönen wie traditionsreichen Ambiente des Sächsischen Hauptgestüts Graditz fand am vergangenen Samstag, dem 26. August 2017, das XIV. Fohlenchampionat des Zuchtbezirks Neue Bundesländer statt. Eine Antwort auf die Frage, welche Qualität höher einzuschätzen war, diejenige der vorgestellten Fohlen oder diejenige der Stimmung unter den Züchtern, Ausstellern, Organisatoren und Gästen, lässt sich nicht geben. Alles passte: Die Pferde waren perfekt herausgebracht, die Menschen sagenhaft fröhlich, die vom Hauptgestüt vorbereiteten Bedingungen wie immer perfekt, und auch das Wetter ließ keine Wünsche offen. Es war einfach schön! So schön, wie es nur dann sein kann, wenn die Trakehner Familie mit ihren Pferden aufwartet!

 

38 Fohlen präsentierten sich den kritischen Augen der Richter Lars Gehrmann, Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Dr. Matthias Görbert, Leiter der sächsischen Gestütsverwaltung, und Dieter Quaas, Vizepräsident des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern. Die Youngster wurden in drei Klassen vorgestellt: Stutfohlen, Hengstfohlen und gesondert die springbetont gezogenen Fohlen. Darüber hinaus wurde – klassenübergreifend – das beste Halbblutfohlen herausgestellt.

 

Allen Züchtern und Besitzern der vorgestellten Prämienfohlen gilt unser herzlicher Glückwunsch!

 

Folgende Ergebnisse galt es zu feiern:

 

I. Stutfohlen

 

Neun Stutfohlen traten in dieser Klasse an (Kat.-Nrn. 4, 5, 8, 10, 11, 12, 15, 16, 18).

 

Den Sieg errang das aus der Zucht des Gestüts Ganschow, Friedhelm Mencke, stammende herrliche Fohlen von Cousteau aus der Pr.St. Emilia von E.A. Elfado (Kat.-Nr. 15). Die kleine Dame schwebte derart über den Platz, dass man nur noch bewundernd staunen konnte. Mit dem Klassensieg nicht genug: Herzlichen Glückwunsch an den Züchter für den Gesamtsieg des Championats!

 

Der I b – Preis in der Klasse der Stutfohlen ging an die gastgebende Sächsische Gestütsverwaltung für eine Tochter des Millennium aus der St.Pr.u.Pr.St. Rabea von E.A. Imperio (Kat.-Nr. 16). Charme, Schmelz und Bewegungsgüte vom Allerfeinsten!

 

Über den I c – Preis konnte sich Elke Kiewald, Trakehnerhof Heidekrug, für ihr Stutfohlen von dem russischen Hengst Perfekt aus der St.Pr.u.Pr.St. Anais von Kentucky freuen (Kat.-Nr. 18). Auch dieses Fohlen ließ ob seiner Güte die Herzen höher schlagen!

 

II. Hengstfohlen

 

17 Hengstfohlen traten an (Kat.-Nrn. 19, 20, 21, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 31, 32, 33, 34, 35, 40, 41, 43).

 

Klassenprimus wurde ein Sohn des Helium aus der Pr.St. Indira Ghandi von E.H. Hohenstein (Kat.-Nr. 21). Züchter ist das Trakehner Gestüt Staffelde, Bettina Lechtermann. Der äußerst typvolle und bewegungsstarke Nobelmann sicherte sich zudem den Titel des Reserve-Gesamtsiegers der Schau! Wir hoffen, ihn 2019 in Neumünster wiederzusehen.

 

Den I b – Preis bei den Hengsten sicherte sich Maximiliane Wehner mit ihrem Fohlen von Editorial aus der Polarnacht X von Uckermärker (Kat.-Nr. 28). Auch dieses Fohlen bestach durch besondere Entwicklung und herausragende Bewegungsstärke. Ein toller Typ!

 

Über den I c – Preis konnte sich wiederum das Trakehner Gestüt Staffelde freuen. Ihn errang das Fohlen von E.H. Easy Game aus der St.Pr.u.Pr.St. Taormina von Osiander (Kat.-Nr. 19). Ein überzeugender Auftritt eines in jeder Hinsicht besonders qualitätvollen Fohlens. Die Richter hatten keine leichte Aufgabe!

 

Folgende weitere Hengstfohlen erreichten den Endring:

 

-             Hengstfohlen von Impetus aus der St.Pr.u.Pr.St. Hakuna Matata III von Herzruf, Züchter: Karl-    Heinz Krüger (Kat.-Nr. 26)

-             Hengstfohlen von Marseille aus der Graffiti von Brioni, Züchter: Ulfried Zinnow (Kat.-Nr. 32)

-             Hengstfohlen von Sir Samoa aus der Prinzes von Sonnenstrahl,   Züchter: Fred Leßmann (Kat.-     Nr. 33)

 

III. springbetonte Fohlen

 

In dieser Klasse traten fünf Stut- und sieben Hengstfohlen an (Kat.-Nrn. 3, 6, 9, 17, 22, 30, 36, 37, 38, 39, 42, 44). Am Championatstag nahmen die Hürden besonders qualitätvoll:

 

Beste Manier und endloses Vermögen – ganz ohne Hindernisse – zeigte ein Sohn des Edmonton und der Umanika von Lichtblick aus der Zucht von Uwe Müller: I a – Preis! (Kat.-Nr. 30) Der Züchter konnte sich am Ende des Tages ein zweites Mal freuen: Sein Fohlen errang den I c – Gesamtpreis!

 

Mit dem I b – Preis der springbetonten Klasse dekoriert wurde das besonders sportliche Hengstfohlen von Asagao xx aus der Pr.St. Flavia Go von Askar AA, Züchter: Trakehner Gestüt Staffelde (Kat.-Nr. 22). Dieses Fohlen wurde zugleich als bestes Halbblutfohlen der Schau herausgestellt und errang den I d – Gesamtpreis. Welch ein Erfolg!

 

Der I c – Preis der springbetonten Fohlen ging an den Züchter Johannes Kiewald, Trakehner Hof Heidekrug, für sein Stutfohlen von Perfekt aus der Hope von E.H. Dramatiker (Kat.-Nr. 17). Unverkennbare Doppelveranlagung ließ das Zuchtziel der Geburtsstätte deutlich sichtbar werden!

 

Ein weiteres springbetonte Fohlen erreichten den Endring seiner Klasse, nämlich das Stutfohlen von Davidas aus der St.Pr.u.Pr.St. Akita von E.H. Hirtentanz, Züchter: Hans-Otto Löwe (Kat.-Nr. 09).

 

 

Unser Dank gilt der gastgebenden sächsischen Gestütsverwaltung für den unermüdlichen Einsatz in allen Belangen! Ohne das angeregte Fachsimpeln beim gemütlichen Zusammensein am Vorabend (mit über 60 Gästen!) wäre das Fohlenchampionat nicht dasselbe, und ohne die viele Arbeit, die von Seiten der Gestütsverwaltung auch dafür geleistet wird, wäre dieses Beisammensein gar nicht möglich. Entsprechendes gilt für das Championat selbst: Ohne das Hauptgestüt Graditz könnte der Zuchtbezirk diese Veranstaltung nicht bieten, schon gar nicht in dieser Form.

 

Besonderer Dank gilt auch der Kommission, deren Urteil allseits akzeptiert werden konnte. Was wäre ein Championat ohne solch fachkundiges Richtverfahren und ohne die konsequent feine und individuelle Kommentierung eines jeden Fohlens!

 

Danke auch an unsere Referentin am Freitagabend, Ulrike Sahm-Lüttecken. Extra aus dem Rheinland angereist, präsentierte sie uns einen ungemein innovativen Vortrag zum Thema Genetik. Wir hoffen, dass sie dem Zuchtbezirk verbunden bleibt! Nach anschließendem gemeinsamen Abendessen –vom Küchenteam unter Leitung von Beate Bothendorf vorbereitet – und regen Züchtergesprächen endete der Abend.

 

Zu danken ist ferner den Sponsoren, die uns – übrigens seit vielen Jahren – mit Spenden bei der Durchführung dieser Veranstaltung unterstützen! Eine Pferdeschau, noch dazu eine so große, kostet viel Geld. Zudem sollen die Züchter platzierter Fohlen natürlich auch mit Ehrenpreisen bedacht werden. Sie haben diese Preise verdient!

 

Unser Dank gilt darüber hinaus allen Funktionären, die bereitwillig Aufgaben übernommen haben. Ohne  eine Fotografin wäre das Championat nun wirklich nicht denkbar, ein Arzt muss anwesend sein. Danke deshalb – stellvertretend für alle Funktionäre – an Jutta Bauernschmitt und Dr. Axel Stephan!

 

Gedankt sei schließlich allen fleißigen Helfern, die im Hintergrund dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltung komplikationslos ablief. Man macht sich keine Vorstellung, was alles zu bedenken ist! Das schaffen nur viele Hände, die gemeinsam zupacken.

 

Wir freuen uns auf das Championat 2018!

 

Das Team des Zuchtbezirks

 

Die Ergebnisse finden Sie hier (bitte anklicken)

 

DIE FOTOS VON JUTTA BAUERNSCHMITT FINDEN SIE HIER (BITTE ANKLICKEN)

Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

July 29, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2020 by Trakehner Zuchtbezirk Neue Bundesländer 

    Layoutgestaltung: Nadine Harms & Kerstin-Britta Kempf

   

   

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon