Im Osten was Neues

March 23, 2016

Auf historischen Spuren begibt sich das Gestüt Heidekrug der Familie Kiewald mit Ihrem neuen und doch schon bewährten Ausbildungs-, und Vermarktungsangebot von Gelände-, und Jagdpferden. Das historische Vorbild ist kein geringeres als das Hauptgestüt Trakehnen selbst, wo alljährlich junge Remonten im Jagdfeld ausgebildet, jederzeit für Besucher und späterer Interessenten zu beobachten waren und am Ende über eine Auktion angeboten wurden.


Auch heute ist das Ziel Heidekrugs nach einer 3- 4 monatigen Ausbildung im Gelände über feste Sprünge ein gesundes, leichtrittiges, geländesicheres und charakterlich einwandfreies Pferd für die Jagdreiterei, für die Vielseitigkeit oder aber auch nur für den sicheren Ausritt in der Freizeit anzubieten.


Der Vorteil dieser neuen „alten“ Art des Angebots von Reitpferden liegt für den Interessenten klar auf der Hand. Alle Pferde gingen durch eine Veterinärkontrolle, sie sind über längere Zeit vielseitig ausgebildet, können während des gesamten Trainings von einer Aussichtsplattform aus beobachtet werden, und sogar im letzten Drittel der Ausbildungszeit selbst im Gelände ausprobiert werden. Insider der Trakehner Zucht wissen, dass aus dem Hauptgestüt alljährlich viele angebotenr Pferde später den Weg in den großen, zum Teil internationalen Sport fanden, sodass Trakehnen jedes Jahr im Herbst zu einem regelrechten Magnet für Reiter aller Couleur der ganzen Welt wurde.


Das Angebot Heidekrugs für den Züchter sollte gerade für solche interessant sein, die ihre jungen Pferde nicht selbst ausbilden können, zumal auch die gesplitteten Ausbildungskosten sehr fair gestaltet sind. Diesbezügliche Fragen an das Gestüt Heidekrug (Tel. 038842/21263 oder gegebenenfalls Handzettel anfordern.)


Ein erfahrenes Bereiterteam reitet die bis dahin unter Umständen nur halfterführigen Pferde ein und bildet sie in allen Belangen der Geländereiterei aus. Das Gestüt Heidekrug bietet in Absprache mit jedem Besitzer begleitende Werbemaßnahmen an, z.B. regelmäßige Präsentation in Presse und Internet, Expertisen prominenter Testreiter und auch Vorstellung der Pferde auf verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. beim Hoffest im Gestüt Heidekrug oder auf der Mela in Mühlengeez vor großem Publikum. Auch können die Pferde an der Leistungsprüfung Vielseitigkeit in Valluhn teilnehmen und dadurch ein verkaufsförderndes Leistungszertifikat erhalten. Der krönende Abschluss der Ausbildung wird eine Remontejagd auf dem weitläufigen Gelände des Gestüts vor den Toren Hamburgs und Lübeck sein, was natürlich auch publikumswirksam ist.


Nicht zu übersehen ist natürlich die Sichtungsmöglichkeit der Zuchtleitung, die eventuell aus dem Lot besondere Talente z.B. für die Top-Eventers Auktion in Luhmühlen oder für Neumünster herausfiltern kann.


Die momentane Situation auf dem Vermarktungssektor zeigt, dass nur gerittene Pferde eine Chance haben. Hier bietet sich eine Möglichkeit und noch dazu auf historisch ureigenem Ursprung der ostpreußischen Zucht, denn Trakehnen war Vorreiter dieser Vermarktungsform und damit nebenbei auch Vorbild für die, nach dem Krieg durch H. J. Köhler entwickelte, berühmte Hannoveranerauktion in Verden.

 

DER TRADITION VERBUNDEN, DIE ZUKUNFT IM BLICK.

 

Klaus Marggraf

Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

July 29, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2020 by Trakehner Zuchtbezirk Neue Bundesländer 

    Layoutgestaltung: Nadine Harms & Kerstin-Britta Kempf

   

   

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon