GLÜCKSFEE - kleine Trakehnerin mit großem Herzen

 

"Die Erhaltung der sportlichen, leistungsstarken Stutenfamilien der DDR liegt Birgit Schulze am Herzen. Durch dieses Engagement sind bereit einige Stuten in die Zucht bzw. die Reinzucht zurück geführt worden. Die Geschichte der  Vizechampioness der 5jährigen Trakehner beim süddeutschen Championat in Laupheim, GLÜCKSFEE, ist ein tolles Beispiel dafür, wie wertvoll diese Passion sein kann!"

Angefangen hat die Geschichte mit einer Verkaufsanzeige. Durch Zufall entdeckte ich die Stute GESINE im Netz. Sie stammt ab von Aspirant aus der Gondina v. Ephor und ist eine Enkelin der Gondola. Gondola ist eine der erfolgreichsten Zuchtstuten aus den neuen Bundesländern und eine Vertreterin der vorm Aussterben bedrohten Stutenfamilie der Glöckchen, Fink Ziegenberg. Sie brachte 13 FN eingetragene Nachkommen mit einer Nachkommen-Lebensgewinnsumme von 27.819 €, so z.B. Be Happy v. Baba Karam xx DL 1.506 €; Candeletto v. Corea DS 319 €; Coree v. Corea VM 3.524 €; Gaspaccio v. Handryk DM 1.012 €; Graf Satori v. Handryk DpfM 6.403 €; Graf Georgenburg VM 14.801 €.

 

Kurzerhand holte ich Gesine aus der Thüringer Landeszucht in die Trakehner Zucht und mit der gebildeten ZG Beutling/ Schulze wurde sie mit dem als Springpferd nach Deutschland gekommenen und später als internationales Dressurpferd unter Ulla Salzgeber erfolgreichen PERECHLEST angepaart. Als dann ein fuchsfarbenes Stutfohlen fiel war die Freude groß, als gutes Omen, die Familie zu erhalten, erhielt sie den Namen GLÜCKSFEE.

 

Glücksfee bewies ihre Klasse als Fohlen als Reservesiegerin mit Prämienqualität und Zulassung für das Fohlenchampionat Ihre Jugendzeit verbrachte sie in einer großen Herde bei Tobias Pfitzmann, einem angesehenen Züchter und Trakehnerfreund. Da sie recht spätreif war, wurde sie erst dreieinhalbjährig von mir eingeritten und ausgebildet. Gerademal 6 Wochen unter dem Sattel lief Glücksfee mit meiner 9jährigen Tochter Selina als Handpferd ins Gelände. Das ist Charakter!!!

Als Glücksfee 4jährig wurde, sagte Josephine Braune sofort zu sie turniermäßig vorzustellen, denn ihr bis Klasse M erfolgreicher Sportsfreund Lucciano von Sanssouci ging in Rente und sie suchte ein Nachwuchspferd.

 

Die Zielsetzung lautete 4jährig altersgerechte Ausbildung und SLP. Hauptaugenmerk war eine gute Note zur SLP, weswegen Glücksfee für einige Zeit bei der bekannten Vielseitigkeitsreiterin Janet Wiesner in Ausbildung stand. Das Ergebnis bei der Nurmi Prüfung von 7,69 bestätigte den durchdachten Trainingsplan und sie ist der Grundstein für eine spätere Eintragung als eventuelle Prämienstute. Eine 9,5 und damit zweitbestes Ergebnis beim Rennbahngalopp unterstrichen beste Voraussetzungen für die Zukunft eines Vielseitigkeitspferdes.

 

5jährig dann Starts in Geländepferde, Springpferde und Dressurpferde Klasse A, auch der Einstieg in Klasse L schaffte sie mühelos. Glücksfee hat in der Saison 2016 17 Platzierungen und 2 Siege, darunter die Youngster Tour in Pappendorf und Langenstrigis, erlangt. Wertnoten im 8er Bereich in Spring- und Geländepferdeprüfungen, sowie hohe 7er Noten in Dressurpferdeprüfungen bestätigen, dass eine solide Reitausbildung wichtig für junge Pferde sind.

 

Ende August 2016 hatte sie dann ihre Bundeschampionatsqualifikation in der Tasche, leider nach dem Stichtag. Aber der Höhepunkt der Saison war der Start in Laupheim zum süddeutschen Championat, wo sie den Vizetitel für 5jährige Trakehner erhielt, mit nur einem Punkt hinter der Siegerin. Für Josi war es sicherlich ein tolles Gefühl in der Springpferde Siegerehrung neben Michi Jung zu stehen, der die Prüfung gewann.

 

In der kommenden Saison steht das Ziel: Starts in Geländepferde und Springpferde Kl. L und Vielseitigkeitsprüfungen Kl. A.

 

Das Team besteht aus

 

Glücksfee       immer motiviert und außerordentlich leistungsbereit, charakterlich lupenrein

Josi                 sehr ehrgeizig und perfektionistisch veranlagt, nebenbei Masterstudium und

                        hauptsächlich reitend unterwegs

Birgit              alleinerziehende Mutti im Schichtdienst, verantwortlich für Basistraining und

                        mentale Stärke

 

Und noch eine Anmerkung zur Stutenfamilie:

Die Sportlichkeit, vor allem im Springsektor, zieht sich wie ein roter Faden durch die Generationen:

Goldmünze v. Humbert SM, Garry v. Nerv SM, Goldfee I v. Ephor SM, Gaspaccio v. Handryk DM,

Candeletto v. Corea DS, Candeletto v. Corea VM, Graf Georgenburg v. Handryk VM,

Gotensage v. Nerv SM, Goleo v. Heops Vielseitigkeit*, Grande v. Nerv SM,

Gaily v. Inster Graditz SM, Goldstern v. Nerv SS, Fränzi v. Furioso SM, Korana v. Kolibri SM, Goja v. Fierant xx SM, Cosima v. Cardenio SM , Florette v. Fontainebleau SM, Phönix v. Pikör SM, Kondor v. Kolibri SM, Kalvaro v. Kolibri SM, Judith v. Jupiter DM, Charly Brown v. Clarence I SS

 

Während die Familie in der Warmblutzucht als gesichert gilt, ist nur eine Stute in der Trakehnerzucht zuchtaktiv gemeldet und das ist die 19jährige Gesine, die bedauerlicherweise nach Glücksfee in der Reinzucht 2 Hengstfohlen brachte. Der Zweig der Gondola kann also nur durch die einzige weibliche Nachfahrin Glücksfee erhalten werden.

 

Der Zweig der Goldfee kann sich in absehbarer Zeit wieder entwickeln über die sporterfolgreiche Ghianina v. Aspirant – Ghia/ Inster Graditz, die glücklicherweise dank der Bemühungen von mir 4 Stutfohlen brachte. Noch stehen sie nicht in der Zucht, befinden sich in reiterlicher Ausbildung und werden in naher Zukunft im Sport laufen.

 

Es wäre sehr bedauerlich, wenn diese wertvolle Stutenfamilie, deren Nachkommen harte, gesunde und ganz leistungsstarke Sportler sind, ausstirbt.

(Birgit Schulze)

Fotos (c) Birgit Schulze, K. Lohrmann

© 2020 by Trakehner Zuchtbezirk Neue Bundesländer 

    Layoutgestaltung: Nadine Harms & Kerstin-Britta Kempf

   

   

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon